»Very Berry« Cheesecake

Ein weiteres Teil des Geschenksets an Alexandra war der Geburtstagskuchen.
Ich hatte mich für einen Raspberry Mini Cheesecake entschieden. Dazu muss ich euch eine kleine Anekdote erzählen:

Mein geliebtes Ehestück kennt Cheesecake aus der Cheesecake Factory in Houston, Texas und Orlando, Florida und weiß somit ganz genau, was einen richtig guten American Cheesecake maßgeblich von einem klassischen deutschen Käsekuchen unterscheidet: Eine gute Prise Salz! Der Boden eines typisch amerikanischen Cheesecake muss ein bisschen salzig schmecken. Ein bisschen!
Erst durch eine leicht salzige Note harmoniert der krümelige Boden mit der zarten, cremigen Süße der Füllung.

Da es in den USA keinen Quark zu kaufen gibt, halte ich mich auch hier an die amerikanischen Gegebenheiten und wähle statt Quark - 2 versch. Sorten Frischkäse.


  • »Very Berry« Cheesecake

    Selbst gebacken in Muffinform nach quasi italoamerikanischer Art (amerikanisches Rezept, italienischer Frischkäse)
  • Die Himbeere ...

    ... darf natürlich nicht fehlen. Die glänzende, ungerissene und unverbrannte Oberfläche verdanke ich dem Tipp "im Wasserbad backen".
  • Cheesecake

    Details auf bedrucktem Architektenpapier, das hier mal wieder das Label ist.
  • Gestanzt

    Cardstock in "Raspberry"


Bevor ich euch nun mein Rezept verrate, gebe ich noch einen Tip an euch weiter: Stellt beim Backen der Käsemasse die Muffinsform auf einen tiefes Backbleck voller Wasser. Das "Wasserbadbacken" soll das Einreißen der Käsemasse während des Auskühlens verhindern.

Zutaten
150g Haferkekse
75g Zwieback
75g geschmolzene
Butter
1/2tl Salz
125g Rohrzucker
250g Exquisa
600g Ricotta
3 Eier
1 Päck. Vanillezucker
Himbeeren
Zubereitung

1. Haferkekse zerbröseln, Zwieback mahlen und beides gründlich mit der Butter und einem halben Teelöffel Salz vermengen.

2. Die Masse gleichmäßig in 12 Muffinförmchen verteilen und festdrücken.

3. Bei 170° im vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze) 10 Minuten lang blind backen. Boden kurz auskühlen lassen.

4. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Exquisa und Ricotta unterrühren. Vorsichtig nun die Himbeeren unterheben.

5. Masse gleichmäßig in den Förmchen verteilen.

6. Die Minicheesecakes 170° weitere 20 Minunten backen.

7. Nach dem Backen sollten die Minicheesecakes in Ruhe auf Zimmertemperatur abkühlen.

8. Den fertigen Kuchen leicht gekühlt genießen.
Print Friendly and PDF

Guten Appetit!


5 Kommentare:

  1. hallo nadine, klasse dein neuer Block, sieht sehr professionell aus :) wollte mal ein hallo da lassen. hab ich schon erwähnt das ich Käsekuchen liiiieeeeeebbeeee ? ..deine sachen gefallen mir auch alle sehr gut. GLG meli

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich ja sowas von lecker an der Kuchen hmmm!

    AntwortenLöschen
  3. Oh, Nadine, das muss ich als Himbeerliebhaber sofort ausprobieren - sobald die Deko für die Hochzeit meiner Freundin am Wochenende fertig ist! ;-) Danke für's Teilen!!! Anne

    AntwortenLöschen
  4. mh die sehen superlecler aus, das Rezept muss ich auf jeden fall mal abspeichern =)

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Mhhhh das sieht lecker aus. *yummie*

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :-) Ich freue mich immer über euer Feedback und wenn es die Zeit zulässt dann antworte ich auch zeitnah.

 

Hier kaufe ich ein

Casa di Falcone
Verpackungsmaterial und personalisierte Stempel

Meine Inspiration

Made by Tanja

Meine kreative Welt

Papierbezirk

und natürlich der Blog meiner Sahneschnitte
Abenteuer, Reisen, Fotographie

Über mich

Mein Name ist Nadine. Ich bin Mama von zwei Teenagern (19 und 14 Jahre alt), Ehefrau eines unter der Woche geschäftsreisenden, liebevollen Lieblings-menschen und arbeite nebenbei halbtags. Wenn es die Zeit oder die verstrohwitwenden Abende zulassen, gestalte ich schöne Dinge aus Papier, aus Stoff oder aus der Küche und stelle sie in meinem Blöggchen vor.

 

Hab Spaß beim Stöbern!