»Focaccia« - LowCarb

Wie schon seit Dienstag versprochen, heute mal eine Variante meines Eiweißbrotes bzw. der Oopsies.
Das "Focaccia" (schreibt man übrigens vorne mit einem c und hinten mit zwei cc!) ist uneingeschränkt für Stoffwechselkurer, LowCarbler und Glutensensitive geeignet.

Focaccia ist eigentlich ein Fladenbrot, dass ursprünglich aus der Provinz Liguren in Italien stammt. Gebacken wird es normalerweise mit Mehl, Hefe, Olivenöl und Salz. Bis auf das Salz habe ich alle Komponenten ausgetauscht und versucht, ein neues Brot zu backen. Daher steht "Focaccia" auch nur in Anführungszeichen. Aber aufgrund des fein gehobelten Gemüses und des groben Salzes erinnert es mich doch sehr an dieses köstliche Gebäck aus Italien.

Ich habe es absichtlich OHNE Oliven gebacken - da ich mich in der strengen Phase der Stoffwechselkur befinde und auf 30g Fett/100g Oliven gerne verzichte. Wer auf den Fettgehalt weniger achten muss/möchte, kann natürlich wahlweise schwarze oder grüne Oliven hacken und unter den Teig mischen.

Um den typischen "Eigeschmack" in SWK/Diätphase-konformen Gebäcken loszuwerden, ist Würzen das A&O! Je mehr ihr euer Gebäck würzt, desto mehr tritt der Eigeschmack in den Hintergrund. Ich kann mit diesem Gebäck als Brotersatz absolut leben - gänzlich ohne Brot, das hab ich euch ja schon erzählt, wüßte ich nicht, ob ich die LC-Umstellung problemlos lange durchhalten würde.


  • Protein - Focaccia

    gebacken in der Auflaufform, damit es kein Fladenbrot wird ...
  • eignet sich hervorragend zum Einfrieren

    und auf dem Kontaktgrill grillen
  • Rosmarin

    kann natürlich auch beigefügt werden
  • Knoblauch! Ganz wichtig!

    Kein Focaccia ohne feingehobelten Knoblauch
  • getrocknete Tomaten in den Teig

    und drauf streuen, gibt auch nen tollen Geschmack


Hier findet ihr das Rezept zu meinem Focaccia.

Ihr findet im Rezept die Zutat Xanthan, die werdet ihr weder im Fachgeschäft der "Gebr. Albrecht" finden, noch in der ehemaligen "Specerei und Südfrüchtehandlung". Dafür müsst ihr entweder das Reformhaus eures Vertrauens oder den Onlinehandel bemühen. Genauso gut könnt ihr allerdings auch Guakernmehl verwenden. Es dient dazu, dass das Focaccia nicht, wie bei Oopsies oder ähnlichen Eiweißgebäcken bekannt, nach dem Backen einfällt.

Dieses Focaccia passt hervorragend zu italienischen Antipasti oder man genießt es einfach nur mit Olivenöl und/oder mit etwas Balsamico-Essig beträufelt, sofern man die strenge Phase der SWK beendet hat.

Ich hab es eingefroren, um mal auf die Schnelle für "Take away" was zu haben. Mit dem Kontaktgrill und ein paar schon flachgeklopften Putenbrustschnitzeln lassen sich so ganz schnell leckere Sandwich zum Mitnehmen zaubern. Noch ein paar Scheiben Gemüse mit auf den Grill und ihr habt eine vollwertige Mahlzeit.

Ich wünsche euch Gutes Gelingen und viel Spaß beim Nachbacken

Ich geh nun mal ein Zwiebelbrot versuchen ...


3 Kommentare:

  1. Hallo Nadine,danke für das tolle Rezept werde ich mir gleich abspeichern.
    Was isst du denn in der Strenge zum Frühstück?
    Gruß Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Claudia,

    Frühstück gestaltet sich ganz unterschiedlich. Entweder ich gönn mir ein Spiegelei mit einem "Oopsie"-Brötchen, wobei das zugegebenermaßen meine Fett-Makrowerte sehr ans Tages-Limit bringt, dann gibt es an diesem Tag eben nur noch fettarmen Fisch und Gemüse, oder ich backe mir einen Protein Pancake mitQuark, oder ich esse nur ne Schüssel Quark (Exquisa Quarkcreme 0,2%) mit ner Handvoll Himbeeren oder Erdbeeren oder Blaubeeren.
    Ich hatte aber auch schon 100 ml frisch gepressten O-Saft oder eine gebratene Grapefruit mit etwas Xucker betreut.
    Beim O-Saft verhält es sich ähnlich wie beim Spiegelei, nur sind dann die KHs an diesem Tag nahezu voll.
    Von einem Apfel jeden Morgen halte ich nichts, da mit einem mittelgroßen Granny Smith mal locker über 50 KH jeden Tag hast. Ich nehme gesamt aber nur max. 30 KH zu mir.

    Gruß Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Achso ja, was ich auch ganz gerne zum Frühstück esse, ist mal in Stück SWK Käsekuchen (Rezept folgt) oder ein belegtes "Oopsie" (Rezept folgt) mit 2% Lachsschinken oder 2% Tiroler Karree.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen lieben Kommentar :-) Ich freue mich immer über euer Feedback und wenn es die Zeit zulässt dann antworte ich auch zeitnah.

 

Hier kaufe ich ein

Casa di Falcone
Verpackungsmaterial und personalisierte Stempel

Meine Inspiration

Made by Tanja

Meine kreative Welt

Papierbezirk

und natürlich der Blog meiner Sahneschnitte
Abenteuer, Reisen, Fotographie

Über mich

Mein Name ist Nadine. Ich bin Mama von zwei Teenagern (19 und 14 Jahre alt), Ehefrau eines unter der Woche geschäftsreisenden, liebevollen Lieblings-menschen und arbeite nebenbei halbtags. Wenn es die Zeit oder die verstrohwitwenden Abende zulassen, gestalte ich schöne Dinge aus Papier, aus Stoff oder aus der Küche und stelle sie in meinem Blöggchen vor.

 

Hab Spaß beim Stöbern!